Studien zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Mülheimer Unternehmen

2007 hat die Q:marketing AG in Kooperation mit dem Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaft (UMW), der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Kreishandwerkerschaft die erste Studie "Vereinbarkeit von Familie und Beruf in MÜlheimer Unternehmen" für das "Mülheimer Bündnis für Familie" durchgeführt.  Vier Jahre später wurde diese Befragung wiederholt. Hanns-Peter Windfeder, Vorsitzender des UMW und Kuratoriumsmitglied, und Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, die auch Vorsitzende des Kuratoriums ist, stellten die Ergebnsse vor.

Fazit: Die Vergleichszahlen lassen in dem ein oder anderen Kernthema deutliche Verbesserungen erkennen. So haben die meisten der befragten Unternehmen eine positive Einschätzung ihrer Angebote für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Immer mehr Arbeitgeber bieten einen festen Ansprechpartner, kurzfristige Arbeitszeit- und Arbeitsortflexibilität , Angebote zur Teilzeit und eine Vielzahl von Arbeitszeitmodellen an. "Dennoch gibt es noch einiges zu tun, besonders im Bereich der Kommunikation", so Hanns-Peter Windfeder.

Die Zusammenfassungen der Ergebnisse der Studie aus dem Jahr 2007 finden Sie unter „Studie zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Mülheimer Unternehmen“.

Kurator Hanns-Peter Windfeder übergibt die neue Studie an Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. (Foto: Walter Schernstein)

Download

Buendnis_Studie_Final.pdf

Studie "Bündnis Familie und Beruf 2011" als PDF